Kinder bringen unterschiedliche Voraussetzungen und Lerngeschwindigkeiten mit. Daher ist es wichtig, wesentliche Konzepte der mathematischen Entwicklung zu kennen. Dieses Wissen fördert das Verständnis für Schwierigkeiten der Kinder. Gezielte Förderung wird dadurch möglich.

In Seminaren zu diagnostischen Erhebungen und Förderung wird großer Wert auf Anwendbarkeit im eigenen pädagogischen Umfeld gelegt. Die Einschätzung der Pädagogen*innen verbunden mit einem Testtool im Klassensetting ermöglicht eine Reflexion der eigenen Klassensituation und zeigt sinnvolle nächste Schritte.

Projektablauf in der Primarstufe

  • Einschätzung der Pädagogen*innen
  • Eine kurze standardisierte Testsequenz, die Rechengeschwindigkeit und Fehlerquote bei Rechenaufgaben im Zahlenraum bis 20 misst.
  • Einsatz eines in informellen, prozessorientierten Beobachtungsinstruments. Dies dient zur individuellen Abklärung und steht in Form einer Materialmappe zur Verfügung.
  • Ansatzpunkte der Förderung finden.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf Elternarbeit und die Kooperation mit Mathe Coaches.

FömaK im Schuljahr 2021/22